Juni 2014 Jahres/Kombitreffen im Waldschlösschen

vom 15. Juni 2014

Vom 11. bis 15. 06.2014 fand unser Jahreskombitreffen im Waldschlösschen in Reinhausen bei Göttingen statt.

Dieses Mal haben 92 intersexuelle Kinder, Erwachsene, Eltern, Angehörige und Interessierte teilgenommen. Die Familien sind schon am Mittwoch angereist und haben mehr Zeit miteinander verbringen können, die Jahreshauptversammlung fand am Freitag statt, danach begann das Kombitreffen für alle am Freitag Abend.

Die Stimmung war gut, waren wir doch wieder alle zusammen und hatten an diesem Wochenende auch unsere 10 Jahr Feier. Für die Kinder und Jugendlichen war es aber doch eine Umstellung, bei den letzten Treffen war vor der Tür ein Spielplatz und ein Fussballplatz, auch die Eisdiele war nicht weit, das Waldschlösschen liegt nun mal mitten im Wald, bei der Auswahl waren wir der Meinung, das ist gerade für die Kinder toll, jetzt wissen wir, worauf wir in Zukunft achten müssen.

Wie schnell man sich daran gewöhnen kann wieder in der "Familie" zu sein. Viele können sich dann geben wie sie sind ohne auf gesellschaftliche Zwänge achten zu müssen, denen wir immer noch ausgesetzt sind, oder einfach in der Öffentlichkeit die vermeintlich "richtige" Toilette zu wählen. Einige Gesprächsrunden, Arbeitsgruppen, einfaches Beisammensein und der Genuss dieses runden das Treffen ab.

Viel zu schnell ist die gemeinsame Zeit wieder vorbei und alle strömen in verschiedene Richtungen auseinander. Der Alltag hat einen wieder, die ersten Tage nach einem Treffen sind nicht immer einfach. Bei einem angenommenen Anteil von 1 Promille leben schon in einer Stadt mit 100000 Einwohnern 100 intersexuelle Menschen. Das macht dann für Hamburg 1800 intersexuelle Menschen, es kennen sich aber nur 10, ganz zu schweigen von Berlin, wo die Zahl noch höher liegen muss. Wo sind alle diese Menschen, warum leben sie so zurückgezogen? Die meisten wissen wahrscheinlich gar nichts von sich und warum eigentlich? Diese Fragen gehen uns dann immer durch den Kopf, wenn wir wieder "nach Hause" fahren.

Ja, und dann wird noch schnell ausgerechnet, wie lange es noch dauert bis zum nächsten Wiedersehen, Monate, Wochen, Tage, Stunden ......

 

Wir danken der AOK für die freundliche Unterstützung, ohne die das Treffen nicht realisierbar gewesen wäre.